Krampusturnier 2015

In der Tradition fand nun bereits zum 14mal das Krampusturnier, ein Nachwuchsturnier für die jüngsten Karatekas, statt. Großteil zum ersten Mal an einem Wettbewerb bringt schon besondere Anspannung für unsere Nachwuchssportler.  In 3 Kategorien, "Kata U10, U12 und U15", kämpften sie um die wenigen Stockerlplätze.  Und nicht zuletzt der Einlauf der Krampusse und das Kommen des Nikolaus waren ein besonderes Erlebnis.

Ergebnisse:

Platz 1

Platz 2

Platz 3

Platz 3

Weinberger Quentin

Mentzl Nigel

Knapp Jonathan

David Valentin

KC Wolfsberg

SK Klagenfurt

KC Wolfsberg

SC Ferlach

Sonnberger Vanessa

Rosenzopf Alexander

Gerger Nico

Aichelburg Gregor

Karate Althofen

KC Wolfsberg

SC Ferlach

Karate Althofen

Struger Julia

Struger Anna-Maria

Missoni Viktoria

Pechmann Johanna

SC Ferlach

SC Ferlach

TT Klagenfurt

SK Klagenfurt



ERFOLGE FÜR KÄRNTNER KARATE-SPORTLER BEI OFFENER ASKÖ KARATE BUNDESMEISTERSCHAFT 2015

Am Samstag, 14. November 2015, fand in Feldkirchen/Ktn die Offene ASKÖ Karate Bundesmeisterschaft 2015 statt.
An den Bewerben nahmen Nachwuchssportler der Kärntner Karate Vereine aus Feldkirchen, Wolfsberg und Althofen teil.
Die Sportler konnten den Heimvorteil nutzen und zahlreiche Top-Platzierungen erreichen (15x Gold, 13x Silber und 16x Bronze).
Dabei belegte der Verein Inoue-ha Karate-do Feldkirchen den ersten Platz im Medaillenspiegel (gesamt 33 Medaillen)
der teilnehmenden Vereine, der ASKÖ Karate Club Wolfsberg (gesamt 7 Medaillen) den sehr guten 10. Platz und Karate
Althofen den 18. Platz (gesamt 4 Medaillen).

ASKÖ BM 2015 Medaillenspiegel_Verein download

ASKÖ BM 2015 Ergebnisliste download

Bronze Medaille für die Karateka des Sport Club Ferlach unter 15 Nationen

Bei der am 10. Oktober in Wien durchgeführten internationalen 15. Vienna Open, konnten die Karatesportler des Sport
Club Ferlach unter 52 Vereinen aus fünfzehn Nationen (Ukraine, Armenien, Algerien, Ägypten, Süd Afrika, Neu Seeland,
Serbien, Bosnien & Herzegowina, Slowakei, Slowenien, Schweiz, Italien, Ungarn, Nepal, und Österreich) mit 601 Nennungen,
eine Bronze Medaille erkämpfen.

In den extrem starken Teilnehmerfeldern mit teilweise 40 bis 50 Teilnehmern pro Klasse waren Medaillenchancen in den
Kata Einzelbewerben für unsere Sportler diesmal leider außer Reichweite.
Nachdem unser U14 Kata Team mit Anna Maria, Julia und Larissa Struger sich durch einen Formalfehler den Einzug ins
kleine Finale verbauten und sich mit dem 5. Rang zufrieden geben mussten, konnte Nico Gerger nach einem nicht optimalen
Ergebnis im Kata Bewerb, im Kampf um Rang 3 gegenüber seinen Kontrahenten aus der Schweiz durchsetzten und sorgte so
im Kumite U12 für eine kleine Überraschung und sicherte eine Bronze Medaille für Kärnten und den SC Ferlach.



Staatsmeisterschaft 2015

Am Sonntag dem 12.04.2015 fanden in der Raiffeisen Arena in Wels die heurigen Karate Staatsmeisterschaften statt.
Es gab über 160 Nennungen aus 36 Vereinen. Ich ging in den Kategorien Kata Einzel und nach einem Jahr Pause wieder
im Kata Team an den Start. Im Team-Bewerb ging das neu formierte Kata Team von Inoue-ha Karate-do Feldkirchen, bestehend
aus Jan Struger, Benjamin Rath und Patrick Valet, an den Start. Dieses Team wurde erst zu Beginn dieses Jahres neu
aufgestellt und die Staatsmeisterschaft bildete auch zugleich ihr erstes gemeinsames Antreten bei einem Turnier.
In den Vorrunden lieferten die drei Jungs eine überzeugende Leistung ab und gewannen mit jeweils 5:0 und 4:1 gegen die
Teams aus Schwanenstadt und Grießkirchen. Im Finale ließen sie ihren Gegnern vom LZ Vorarlberg ebenfalls keine Chance
und siegten mit 5:0 Kampfrichterstimmen und sicherten sich somit den Staatsmeistertitel.

Karate 1 Premier League German Open 2015

Bei den diesjährigen German Open in Coburg gaben &uunlber 700 Sportler aus 55 Nationen ihre Nennungen ab. Die German Open
sind ein Teil der Karate 1 Premiere League, welche die höchste Wettkampfserie der Welt im Karate bildet. Das Kata Team
der Herren vom Karateclub Inoue-ha Karate-do Feldkirchen mit Struger, Rath und Valet konnte diesmal mit der Weltelite
mithalten. Im Kata Team Bewerb konnten sie den dritten Platz erkämpfen.

In der ersten Runde trafen sie auf das Team vom Karateverband Niedersachsen. Mit einem 3:2 kämpften sie sich eine Runde
weiter. Im Halbfinale trafen die drei Jungs auf das zweite deutsche Team vom LV Hessen. Diesen Kampf verloren sie leider
mit 1:4 doch im anschließenden Kampf um Platz 3 liesen die drei Sportler keine Zweifel offen und besiegten das Team aus
Frankreich klar mit 5:0.

Der Start bei den German Open war der erste bei einem Premiere League Turnier und erst der zweite überhaupt nach der
Neuaufstellung des Teams Anfang diesen Jahres. Umso mehr konnte sich das Team über die starke Wettkampfleistung freuen.
Mit dieser Bronze-Medaille wurde ein wichtiger Schritt in Richtung Heim-WM 2016 in Linz gemacht.

WGKF WM Neuseeland 2015

Die 3. WGKF Goju-Ryu Weltmeisterschaften fanden heuer in Auckland, Neuseeland statt. 26 Nationen gaben rund 400 Nennungen
ab. Das Kata Team der Herren vom Karateclub Inoue-ha Karate-do Feldkirchen mit Struger, Rath und Valet konnte mit straken
Leistungen in allen Runden sensationell die Goldmedaille erkämpfen. Es war eine von 2 Goldmedaillen für das Österreichische
Team bei dieser WM und zugleich auch die erste überhaupt für Österreich in dieser Kategorie.

In der ersten Runde trafen die drei Kärntner auf das Team aus Südafrika. Nach einer nahezu fehlerfreien Performance konnten
sie mit einem klaren 5:0 in die nächste Runde einziehen. Gegen das Team aus Rumänien gab es erneut ein 5:0 was gleichzeitig
auch den Finaleinzug bedeutete. Im abendlichen Finale standen sie den Titelverteidigern aus Tschechien gegenüber. Im Kata
Team Finale gilt es zusa¨tzlich zur Kata auch ein Bunkai (Anwendung der Kata) zu präsentieren. Nach einer harten und präzisen
Vorstellung konnte das österreichische Team auch im Finale mit 5:0 über die Favoriten aus Tschechien triumphieren und den
WM-Titel nach österreich holen. Nach dem 3. Platz bei den German Open war dies der nächste große Erfolg für das Team aus Feldkirchen.